df Salon : Thema





The Prompt Questionator PKL-20349:
Die "Frage-Maschine"

Wohin bewegt sich Design?

Video zur Funktion der "Frage-Maschine"

Die "Frage-Maschine"


The Prompt Questionator PKL-20349: 
Interaktives Objekt aus ready-made Elementen.

Ein Ausstellungsbeitrag des designerinnen forum e.V. zur ökoRAUSCH – Köln 2014.

Die ökoRAUSCH – das Festival für Design & Nachhaltigkeit bietet seit 2008 eine einzigartige Plattform zur Förderung und Sichtbarmachung von nachhaltigem Design in Deutschland. Die Veranstaltung stellt sich jedes Jahr aufs Neue der Herausforderung, die unterschiedlichsten Aspekte von Design und Nachhaltigkeit zu beleuchten.


Die Maschine erzeugt durch die Kombinationen verschiedener Satzteile eine immense Zahl verschiedener Fragen – Fragen, aber keine Antworten. Jedoch mit viel Anregung, Aufregung und Humor.
Themen sind Ökologie, Design und wirtschaftliche und soziale Bedingungen für ein "gutes Leben". Die Energie-Quelle für den Betrieb der Maschine ist Körper-Bewegung in humorvoller transformierter Übertreibung:

Wann - ist Handeln - Glück bringend?

Im Kontrast zur hermetischen Hochtechnologie also nun ein mechanisches Objekt: Mit einfachsten Mitteln werden produktiv und nonchalant Fragen erzeugt. Ein simpler Knopfdruck genügt aber nicht. Das Ding muss Widerstand bei den Benutzenden auslösen. Im Reproduktionsmodus von Gestaltung entsteht eine Maschine, die unser Handeln im sozio-ökologischen Wandel hinterfragt: Konsum, Gesellschaft, Anerkennung und Wachstum.

Impuls – Gestaltung – Vision

Unsere Industriegesellschaft fußt auf dem Einsatz von Maschinen, die etwas produzieren, um wieder etwas zu produzieren usw. Wachstumskapitalismus benötigt Maschinen und beruht auf einer geschichtlichen Vorherrschaft von Männlichkeit, Technik und Verschleiß. Und dennoch: Wir brauchen Maschinen – wir bauen sie selbst!


Text: Eva Kristin Stein; Ausstellungsbeitrag Questionator: Angela Wiegand, Maxi Meißner, Eva Kristin Stein, Cornelia Feyll, in der Konzeptphase auch Angela Allgaier, Karin Görling, Florina Grünberg-Ernst, Karen Wortmann; Filmschnitt: Maxi Meißner; Illustration/Fotos: Christine Schönmüller